Ausland

Deutschland hat ein Problem…

17.03.2022

Der Deutsche Bundestag berät erstmals über Gesetzesentwürfe zur Impfpflicht.

   Auch wenn man praktisch keine Berge im Land hat, kann man gleichwohl an einer komplett verstellten Sicht leiden.

   Es gibt allerdings so Krankheitsbilder, da merkt man es selber gar nicht...

Deutschland hat also ein Problem…

  • In der Schweiz wurden vor 1 Monat praktisch alle Covid-19-Massnahmen aufgehoben. Seither gehen beinahe alle Zahlen weiter zurück.

    Krankenhäuser sind hierzulande immer noch deutlich unterbelegt, sodass weitere dauerhaft geschlossen werden müssen (ganz aktuell im Gespräch: Affoltern a.A.).

    Deutschland verpasst doch glatt das Epidemieende. Erinnert stark an Dick & Doof im Schützengraben...

    ?? Wem und welcher Art von Politik nützt der trotzdem durchgepeitschte Impfwahn in Ländern wie Deutschland und Österreich?

  • Eine neuere englische Untersuchung zeigt, dass 3-fach Geimpfte ab der Altersklasse 30 aufwärts deutlich häufiger Covid-19-Neuinfektionen aufweisen als Ungeimpfte.

    ?? Warum ignoriert man in Deutschland alle Fakten und dreht unverdrossen am Rad? In die falsche Richtung? Ist das mittlerweile Folklore?

  • Vitamin D3*: Etliche Fachleute sowie unzählige Erhebungen und Studien legen nahe, dass Covid-19 nur einen kleinen Bruchteil der Opfer gefordert hätte, wäre die Bevölkerung besser mit Vitamin D3 versorgt.

    (Höherdosiertes) Vitamin D3 hätte gut 70% aller Fälle verhindern können [- und damit auch den Lockdown mit seinen Folgen]. Dazu gibt es unzählige Studien; die vermutlich neuste kommt aus Israel.

    Altenheime, die schon vor Covid supplementierten, hatten mehrheitlich keine schweren Fälle.

    ABER:
    Das grosse Problem – also die schlimmste Nebenwirkung – von Vitamin D3 überhaupt ist folgendes: Ziemlich hoch dosiert (die normalen Empfehlungen liegen bei max. 2‘800 bis 4‘000 I.E.) kostet das Vitamin im seriösen pharmazeutischen Fachhandel nur CHF 9,90. Also rund eine Zehnernote. Das reicht dann für 365 Tage zu je 8‘500 I.E.
    Dadurch spart man Arztkosten für Mittelohrentzündungen, Atemwegserkrankungen, Erkältungen, Grippale Infekte, Nesselfieber, Männerschnupfen usf. Zudem spart man Geld für Schirmbilder, Antibiotika, Antischnupfin und HNO-Tropfen. Rechnen Sie das selber nach. Man kommt da vielleicht auf CHF 700.- pA. Beim einen mehr, beim anderen weniger. Das sind erst mal die Gesundheitskosten in normalen Zeiten. In Pandemiezeiten fallen ein 'zigfaches dieser Kosten an, wenn man das Pech hat, hospitalisiert werden zu müssen. Langzeitfolgen noch nicht berücksichtigt.

    Man hält uns alle bewusst am alleruntersten Limit und damit im nicht gesunden Bereich. Damit verstösst man aber logischerweise noch nicht gegen den Hippokratischen Eid. Gewollter Vitamin-D-Mangel muss als eines der grossen Verbrechen an der Menschheit gesehen werden… Millionen Menschen aus der Ära Covid-19 könnten noch leben. Interessiert aber genau niemanden. Weshalb denn das vorgetäuschte Interesse an der Impferei?

    ?? Wem nützt 's? Natürlich ist dieses Verhalten der Mächtigen und Anspruchsgruppen so alt wie die Menschheit selbst. Ein Textbeispiel dazu aus der Antike:
    „Liebe Männer, ihr wisset, daß wir großen Gewinn von diesem Gewerbe haben; und ihr sehet und höret, daß nicht allein zu Ephesus sondern auch fast in ganz Asien dieser Paulus viel Volks abfällig macht,…“

 

Das Problem, welches Deutschland sich im Jahr 2022 zufügt, ist in diesen Breiten ja nicht neu: Viel zu viele denken nicht mehr selber, lesen nicht mehr selber, prüfen nicht mehr selber. Alle rennen sie einem vorgegebenen Thema hinterher (ndt: liken). Tja: Wer trotzdem denkt, wird entfernt von der Tafel des grossen Meisters und abgenabelt von Karriere, Wirtschaft und Zukunft.

Daraus leite ich ab und unterstelle, dass diese Impfpflicht [Betonung auf Pflicht] niemals dem Wohle des Volkes dient [besonders nicht bei einem Atemwegsvirus – designt oder nicht], sondern einerseits zur weiteren gewaltsamen Verteilung von unten nach oben, und andererseits zur Etablierung und Durchsetzung totalitärer Agenden wie jener von Davos nützlich ist. Persönlichkeiten, die sich nicht scheuen, auch physische Gewalt gegen die eigene Bevölkerung anzuwenden oder anzudrohen wie Trudeau, Ardern, Macron usf sind ausgerechnet ergebene „Young Global Leaders“ des Weltwirtschaftsforums.

* Ebenfalls nachgewiesen hilfreich ist Artemisia annua. Kostet leider genau so wenig wie Vitamin D3. Und lässt sich – oh Schreck – sogar selber anbauen.

 

PS:
Ich bin absolut kein Bäumestreichler, auch kein Esoteriker. Ich weiss die extrem hohen Standards in der Pharma und Medizin durchaus zu würdigen. Spätestens die vergangenen zwei Jahre haben aber auch den einfachsten Bürgern deutlich gezeigt, wie der Hase läuft. Der „Verbraucherschutz“ bzw das BAG „schützen“ uns vor ausreichend Vitamin D3, sowie Lithiumtabletten in Dosierungen, wie sie auch in Mineralwasser vorkommen; haben aber umgekehrt keine Bedenken, dass Jugendlichen hochriskant SSRI verschrieben wird…


PS 2:
Da wir im Haus eine bedeutende Fledermauskolonie haben, und ich mitunter in direktem Kontakt mit den Tieren stehe, war es für mich völlig selbstverständlich, mich gegen Tollwut impfen (total 4 Dosen) und den Titer regelmässig kontrollieren zu lassen. Ich bin keinesfalls leichtsinnig und hänge an der Gesundheit.

PS 3:
Bei tödlichen Raucherwaren reicht ein Warnhinweis – verkauft wird trotzdem. Vor gesundem Vitamin D, welches kaum überdosierbar ist, warnt man auch. Folge dem Gelde.

 

 
« zur Artikel-Übersicht
Powered by CMSimpleRealBlog